Tanya Roberts

* 15.10.1955 in Bronx, New York City
† 04.01.2021 in Los Angeles
Erstellt von Medienhaus Aachen
Angelegt am 06.01.2021
554 Besuche

Über den Trauerfall (5)

Hier finden Sie ganz besondere Erinnerungen an Tanya Roberts, wie z.B. Bilder von schönen Momenten, die Trauerrede oder die Lebensgeschichte.

Tanya Roberts

06.01.2021 um 11:07 Uhr von Redaktion

 

 

Tanya Roberts (* 15. Oktober 1955 in der Bronx, New York City; † 4. Januar 2021 in Los Angeles), eigentlich Victoria Leigh Blum, war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Traueranzeige

06.01.2021 um 11:07 Uhr von Redaktion
Hier können Sie die Traueranzeige platzieren, andere Bilder hochladen oder freien Text verfassen.

Biografie

06.01.2021 um 11:09 Uhr von Redaktion

 

Tanya Roberts wurde 1955 in der Bronx als zweites Kind eines irischstämmigen Vaters und einer jüdischen Mutter als Victoria Leigh Blum geboren.

 

Sie brach mit 15 ihre Schulausbildung ab, trampte durchs Land und heiratete. Ihrer Mutter gelang es später, die Ehe annullieren zu lassen. Zurück in New York heiratete Tanya Roberts mit 19 Jahren den damaligen Psychologiestudenten und späteren Drehbuchautor Barry Roberts, mit dem sie bis zu dessen Tod 2006 liiert war.Anschließend nahm sie Schauspielunterricht, hielt sich als Tanzlehrerin und Model über Wasser und sammelte erste Erfahrungen auf der Bühne in Off-Broadway-Produktionen und Werbespots. 1977 zog sie mit ihrem Mann, der sich als Drehbuchautor versuchen wollte, nach Hollywood, um dort Karriere zu machen. Es folgten kleinere Auftritte im Fernsehen.

 

Den Durchbruch bedeutete 1980 ihre Rolle als einer der Drei Engel für Charlie (original: Charlie’s Angels) in der letzten Staffel der einst erfolgreichen Fernsehserie. Mit ihrer Figur der Julie Rogers ersetzte sie die ausgestiegene Shelley Hack. Die Magazine Playboy und People setzten Tanya Roberts auf die Titelseite. Nach der Absetzung von Charlie’s Angels 1981 spielte Roberts die weibliche Hauptrolle in dem Fantasy-Film Beastmaster – Der Befreier und 1984 die Titelrolle als weiblicher Tarzan in Sheena – Königin des Dschungels. Der Film fiel bei Kritik und Publikum durch.

 

Ihren Karrierehöhepunkt markierte 1985 die Rolle als Bond-Girl Stacey Sutton in dem James-Bond-Film Im Angesicht des Todes an der Seite von Roger Moore. Wie schon für Sheena wurde Tanya Roberts auch für diesen Film als schlechteste Schauspielerin des Jahres für den Razzie Award („Goldene Himbeere“) nominiert.

 

Nach ihrem Auftritt in Im Angesicht des Todes verkündete sie, fortan nur noch Filmrollen annehmen zu wollen, bei denen hüllenloses Auftreten nicht im Vordergrund steht. Entsprechende Angebote blieben jedoch aus. Roberts drehte noch eine Reihe von Direct-to-Video-Produktionen mit deutschen Verleihtiteln wie Verschwitzte Körper (1987) oder Fatale Leidenschaft (1991). Von 1998 bis 2001 wie auch 2004 war sie in zahlreichen kleineren Auftritten in der Fernsehserie Die wilden Siebziger zu sehen. Zuletzt trat sie 2005 als Schauspielerin in Erscheinung.

 

Am 24. Dezember 2020 brach Tanya Roberts zusammen und wurde anschließend in das Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles eingeliefert. Am 4. Januar 2021 teilte ihr Publizist Mike Pingel irrtümlich mit, dass sie am 3. Januar im Krankenhaus verstorben sei. Pingel räumte noch am selben Tag den Fehler ein und begründete die Falschmeldung mit missverständlichen Informationen durch ihren Lebensgefährten Lance O’Brien. Am Abend des 4. Januar 2021 starb sie an den Folgen einer Harnwegsinfektion, was O’Brien den Medien am 5. Januar 2021 bestätigte.

Filmografie (Auswahl)

06.01.2021 um 11:10 Uhr von Redaktion

 

1975: Forced Entry – Erzwungener Eintritt (Forced Entry)

1976: The Yum-Yum Girls

1978: Finger – Zärtlich und brutal (Fingers)

1978: Zuma Beach (Fernsehfilm)

1979: Pleasure Cove (Fernsehfilm)

1979: Tourist Trap – Die Touristenfalle (Tourist Trap)

1979: Raquet – Aufschlag ins Glück (Racquet)

1979: California Dreaming

1980: Waikiki (Fernsehfilm)

1980: Drei Engel für Charlie (Charlie’s Angels, Fernsehserie, 16 Folgen)

1982: Beastmaster – Der Befreier (The Beastmaster)

1982: Love Boat (The Love Boat, Fernsehserie, eine Folge)

1983: Mike Hammer – Mord auf Abruf (Murder Me, Murder You, Fernsehfilm)

1983: Duell der Besten (I Paladini – storia d’armi e d’amori)

1984: Sheena – Königin des Dschungels (Sheena)

1985: James Bond 007 – Im Angesicht des Todes (A View to a Kill)

1987: Verschwitzte Körper (Body Slam)

1988: Purgatory

1990: Augen der Nacht (Night Eyes)

1991: Fatale Leidenschaft (Inner Sanctum)

1991: Dead Instinct – Leidenschaft ohne Grenzen (Legal Tender)

1992: Baby Talk (Almost Pregnant)

1994–1996: Hot Line (Fernsehserie, 12 Folgen)

1998–2001, 2004: Die wilden Siebziger (That ’70s Show, Fernsehserie, 52 Folgen)

Weblinks

06.01.2021 um 11:10 Uhr von Redaktion

 

Commons: Tanya Roberts – Sammlung von Bildern

Offizielle Website von Tanya Roberts (englisch)

Tanya Roberts in der Internet Movie Database (englisch)

Tanya Roberts bei AllMovie (englisch)

Tanya Roberts bei CultSirens.com (englisch)

Tanya Roberts bei Moviepilot

Tanya Roberts in der Deutschen Synchronkartei

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Tanya_Roberts aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.